Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘Satire’ Category

Eine schon etwas ältere Geschichte von mir.

Der neue Herd, Modell Jeannie Professional XP plus von der Firma Cyber AIG ist technisch der letzte Schrei und verfügt selbstverständlich über einen integrierten Internetzugang und Soundkarte. Das Teil sollte es sein. Unser neuer Herd kann per Internet Rezepte beziehen und automatisch die richtigen Gar- oder Backzeiten bestimmen.

Die freundlichen Leute von der Firma „CyberHeimchen“ haben den Herd in die Küche geschleppt und angeschlossen. Zumindest konnten wir mit dem Ding jetzt schon mal kochen. Für den Internetanschluss waren die nicht zuständig – das macht entweder die Telebom oder IBO. Wir könnten es natürlich auch selber anschließen. Wie aber jetzt das Kabel von unserem DSL Anschluss in die Küche bekommen? Ach was, wir verpassen dem Herd eine neue Netzwerkkarte mit Funkanschluss. Gesagt getan und unser Herd war im Internet. Kaum war unser Herd „online“, mussten wir uns erst mal registrieren. Name, Anschrift, Telefonnummer, e-mail, Registriernummer ??? … spätestens jetzt mussten wir die Segel streichen. Da uns die Registriernummer nicht bekannt war, musste das Handbuch herhalten und nach einer Stunde Studium des Handbuchs fanden wir die Information „Die Registriernummer ihres Herdes finden sie auf dem Aufkleber auf der Rückseite“. Das war doch nicht ernst gemeint – oder? Also ein weiterer Versuch, das Ding im Internet anzumelden. „Ohne Registriernummer ist eine Anmeldung leider nicht möglich“! Total frustriert haben wir jetzt die Küche wieder auseinander gebaut und den Herd abgerückt und die Registriernummer von 36 Stellen abgeschrieben. Ist das jetzt ein O oder eine 0 und das ein B oder eine 8? Versuchen wir es einfach. Wieder mit dem Herd „online“ haben wir jetzt zum dritten Mal alle Daten eingetippt mit Registriernummer. „Dies ist keine gültige Registriernummer“ Also noch mal mit dem Versuch, alle Möglichkeiten durchzuspielen und „bingo“ der Herd war endlich „online“.

Die erste Meldung „Sie haben Post“…. Sie sind jetzt Mitglied bei „Backwelt-Online“ dem größten Backrezeptanbieter für Jeannie Professional XP plus … Mitglied… wieso? Also wieder lesen… schon wieder „Sie haben Post“… Das Topangebot von Ihrem Lieferanten Cyberkonsum… „Spinat heute im Angebot“… weggeklickt… schon wieder „Sie haben Post“…diesmal sind wir Mitglied bei Tante Kätes Reibekuchen-online und bekommen gleich noch die neusten Angebote von Cyberkonsum mitgeteilt. Jetzt erscheint die Meldung „Rezepte runter laden“ yes – no? Welche Rezepte? Ich bestätige also „no“. „You are sure?“ Was bitte ist sure? Ich klicke also „no“ und wieder „Rezepte runter laden“ yes – no? Warum spricht das Ding mit mir englisch? Irgendwann habe ich es dann geschafft, das Ding redet nicht mehr mit mir. Jetzt der Versuch… kann das Ding auch kochen? Also drehe ich die linke hintere Platte an. „Sie haben keinen Topf aufgesetzt… wenn sie keine Töpfe haben… die gibt es jetzt bei Schibo in allen Größen im Angebot… „Jetzt bestellen“? „yes – no“ Wir drücken „no“ wir haben ja Töpfe und stellen einen Topf mit Wasser auf den Herd nur um zu probieren. „Das ist kein gültiger Topf“ … Wie kein gültiger Topf? … Also noch mal … aber das Ding will unsere Töpfe einfach nicht akzeptieren. Alle Versuche waren gescheitert und wir ignorieren das Ding und gehen einfach essen.

2. Tag
Heute haben wir uns „onlinetaugliche Töpfe“ besorgt und das Ding akzeptiert sie zu mindest schon mal. Unser erster Versuch Spagetti zu kochen, acht Minuten steht auf der Packung und das geben wir jetzt ein. Aber nichts da… der Herd will erst wissen was sich in dem Topf befindet. Was geht den Herd an was wir in unserem Topf haben? Werden wir jetzt noch per Internet kontrolliert was wir kochen? Also tippe ich einfach Kartoffeln ein. „Kartoffeln sind in acht Minuten nicht gar… Ihre Eingabe wurde nicht akzeptiert… bitte überprüfen Sie die Eingabe“. Mist… also doch Spagetti und tippe Spagetti ein. „Halten Sie die Packung jetzt vor den Scanner“ wie?… krame sie wieder aus der Mülltonne und halte die vor den Scanner. „Ihre Spagetti können in der Datenbank nicht gefunden werden“ … In der Datenbank? Das Ding soll einfach nur acht Minuten lang Wasser kochen, mein alter Herd hat das jedenfalls gemacht ohne sich zu beschweren. Na der konnte auch nicht reden und hatte keinen Internetzugang. Also schleppe ich den Topf mit den Spagetti zu meiner Nachbarin und koche die Spagetti da.

3.Tag
Heute haben wir uns mal wieder mit unserem Herd beschäftigt denn irgendwie muss das Ding doch dazubewegen sein die einfachsten Sachen zu tun. So starteten wir den Versuch zwei Spiegeleier zu machen. Also die Pfanne auf den Herd… unser Herd blieb still… akzeptiert er etwa unsere alte Pfanne, obwohl die nicht „Onlinetauglich“ ist? Jetzt das Öl in die Pfanne, Eier aufgeschlagen und rein. Herdplatte auf Stufe 10 gestellt… aber denkste… jetzt wollte unser Herd wissen was wir denn wohl machen wollen. Wir geben ein „Spiegeleier“… aber denkste jetzt wollte er wissen „welche Gewichts-Klasse unsere Eier denn haben“. Mist… unsere Eier sind vom Eiermann auf dem Markt und da steht keine Gewichts-Klasse auf der Packung. Wir ignorieren die Abfrage einfach. „Ohne Eingabe einer Gewichts-Klasse kann das Programm leider nicht gestartet werden“. Jeder weitere Versuch führte irgendwie zu ominösen Fehlermeldungen. Wir geben es also auf und akzeptieren einfach das von unserem Herd schon mehrmals vorgeschlagene Tagesmenü.

„Sie haben Post“… „Wir freuen uns, dass Sie sich für ein Rezept der Firma Cyberkonsum entschieden haben – Ihr freundlicher Warenlieferant und Partner von Jeannie Professional XP plus!“ Gleichzeitig spuckte unser Herd jetzt die Zutatenliste aus und wollte wissen was wir davon alles haben. Außer Salz, Pfeffer und zwei Eiern natürlich nichts. Ob er die fehlenden Sachen gleich bei Cyberkonsum bestellen könnte? Als wir bei der Auswahl „yes – no“ noch überlegen, hat der Herd die Bestellung nach 10 Sekunden einfach selbstständig verschickt. Na was soll es, versuchen wir es einfach.

„Sie haben Post“… „Vielen Dank für Ihre Bestellung… Sie werden gleich bedient… Cyberkonsum – Ihr freundlicher Warenlieferant und Partner von Jeannie Professional XP plus! .“ 5 Stunden später war die freundliche Dame vom Cyberkonsum da und hat uns die fehlenden Zutaten für unser Tagesmenü gebracht. Zwischenzeitlich waren wir aber schon halb verhungert und haben uns einfach einen Toast gemacht. Der Toaster hat ja noch keinen Internetanschluss. Das Tagesmenü machen wir dann eben morgen.

(c) Toni aka Cyberelfe

follow me on Twitter

Advertisements

Read Full Post »